News Ticker

Taburiente Vulkan überfüllt

Indianerfähre

Gäste beschweren sich über Missbrauch bei Armas.

Tausende Besucher konnte unsere Hauptstadt zum “dia de los indianos” zählen. Viele kamen von anderen Inseln, teils mit einem Inselhüpfer der “Binter Canarias”, teils per Schiff. Mit “Fred Olson” und “Armas” boten zwei Fährgesellschaften direkte Verbindungen von Teneriffa nach La Palma und zurück.

Nun beschweren sich Passagiere über Missbrauch.
Nach der Fiesta wollen auch hartnäckige Indianer nach der Feier in ihr heimisches Tippi. Auch hier muss die Fähre einspringen. Nicht aus Menschlichkeit, Profit ist der Leitgedanke und man freut sich beim Veranstalter über dicke Buchungszahlen.

sitzenWie die „Canarias Plural“ berichtet, beklagen nun viele Passagiere eine Überbuchung der Armas Fähre “Taburiente Vulkan”. Man hätte zu viele Buchungen angenommen und anstelle einer weiteren Fähre, einfach alle auf ein Schiff gepackt, dadurch die Vulkan völlig überladen.

Mehr Menschen als Sitzplätze

Folgen der Überbuchung, Passagiere mussten im Schiff auf dem Fußboden liegen oder auf Treppen sitzen. Auch an Deck wurden Gäste auf dafür nicht vorgesehenen Flächen einquartiert.

Was für die Fährgesellschaft Profit bringt, ist für Passagiere ärgerlich und unbequem. Es geht auch gegen Sicherheit auf See. Notausgänge werden verstopft und ob Rettungsmittel im Notfall auf einer überfüllten Fähre ausreichen ist zumindest fraglich.

Über Graja (1694 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*