News Ticker

Selbstversuch: Passbeschaffung auf La Palma

Jedes 10. Jahr wird man staatenlos und die Freiheitsberaubung beginnt, denn dann läuft der Pass ab. Reisen ohne Pass ist nicht möglich. Weshalb ein Pass, egal ob Personalausweis oder Reisepass, überhaupt ein Ablaufdatum haben, blieb mir bisher verschlossen und ist mir, trotz vielfältiger Argumentation, noch immer ein Rätsel.

Gut – das Thema Geldquelle kann ich nachvollziehen, jeder möchte ja etwas verdienen, auch Staat und Botschaften. Die produzieren dann auch gleich ein kleines Wirtschaftswunder, denn neben etwa 80,- Euro Passgebühr, verdienen auch Fotografen, „Ayuntamientos“, Fotokopierer, Post, Fluggesellschaften und sonstige Firmen mit. Doch dazu später mehr.

Beginnen wir mit dem Selbstversuch zur Passbeschaffung.
Genau 10 Jahre ist es her, dass die „Deutsche Vertretung in Spanien“ zum letzten mal einen Reisepass für meine Person anfertigte. Beantragt wurde dieser, wie schon früher, auf dem Honorakonsulat. Keine große Sache, denkt man, bis man das zuständige Konsulat in Las Palmas kontaktiert, um zu erfahren, welche Unterlagen man aktuell benötigt.

… Antragsformular, vollständig ausgefüllt in Druckschrift, gibt es zum Download im Internet, bisheriges Reisedokument, Meldebescheinigung (Empadronamiento) nicht älter als 6 Monate und ein 35×45 mm Passfoto biometriefähig. Bei Verheirateten den Nachweis der Hochzeit.

… Hinzu kommt allerdings noch eine Geburtsurkunde und eine Abmeldebescheinigung der letzten deutschen Meldebehörde. Lag dem Konsulat zwar alles schon beim letzten mal vor, aber ich möchte keinen Verlust von Unterlagen oder Schlampigkeit unterstellen, eventuell hat sich ja mein Geburtsort in den letzten Jahren geändert.

… „Zur Erneuerung eines Reisepasses ist die persönliche Anwesenheit im Konsulat der Bundesrepublik Deutschland auf Las Palmas erforderlich, Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin„, so die E-Mail Antwort des „Consulado de la República Federal de Alemania“.

Moment, da gibt es doch noch die Werbung des Honorarkonsulat La Palma. „Wir sind von Montag bis Freitag 10.00 – 13.00 Uhr für sie da, was wir für sie tun können, ist die Entgegennahme von Reisepassanträgen und Weiterleitung an das zuständige Konsulat Las Palmas de Gran Canaria“, steht auf der Homepage des Honorarkonsuls. War die Auskunft des Konsulat Las Palmas etwa falsch?

5 Tagewoche, 10 bis 13 Uhr – Arbeitszeiten, die mir auch gefallen könnten. Nix wie hin, da spare ich mir doch gleich die Kosten von Flug, Taxi und … sie wissen schon was eine Reise nach Gran Canaria kostet.

konsulat

Morgen in Teil II zum Selbstversuch zur Passbeschaffung auf La Palma
Abenteuer Konsulat La Palma

 

Über Graja (1684 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*