News Ticker

Schadenersatz für Stromschlag

Eltern haften für ihre Kinder, die Gemeinde auch.

Die Schadenersatzklage einer Familie gegen die Gemeinde Fuencaliente beschäftigt im Augenblick die Presse. Was ist passiert?

wandererEine fehlerhafte Elektroinstallation bei der “estatua dedicada a los senderistas” (Denkaml der Wanderer) führte dazu, dass ein kleines Kind schwer verletzt wurde. Es erhielt beim Spielen einen Stromschlag, als es barfuss eine metallene Bodenplatte berührte. In Folge dessen erlitt es einen Herzstillstand und klebte unter Strom an der Platte fest.

Nach mehreren Versuchen konnte das vier Jahre alte Kind, ohne Puls und Atmung, von der Metallplatte befreit, erfolgreich reanimiert und zum Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde es 24 Stunden behandelt und überstand den Unfall mit leichten Verbrennungen am Fuß.

Schadenersatzforderung der Eltern.

Die Eltern des Kindes forderten daraufhin von Fuencaliente, sie trägt für ihre Installationen die Verantwortung, Schmerzensgeld für die Verletzung des Kindes und ihre erlittenen Qualen, weil sie miterleben mussten, wie ihr Kind starb und wiederbelebt werden musste.

Nun hat man der Familie 7.500 Euro zugesprochen. Die Gemeinde war da anderer Meinung. Sie unterbreitete ein Angebot von 500 Euro für jeden Elternteil und das Kind selbst. War ja alles nicht so schlimm, dachte man wohl, weil das Kind keine bleibende Beeinträchtigung davongetragen hat.

Seltsame Reaktionen einiger Leser.

Wie beziffert man den Wert eines Kindes, die Entschädigung eines Unfallopfers? Sicherlich sind Millionenklagen, die man aus der USA kennt, kein toller Weg, Entschädigungszahlungen in Europa aber zu gering. Darüber kann man sich streiten und ich bin froh, solche Entscheidungen nicht treffen zu müssen.

Besonders merkwürdig fallen aber einige Reaktionen auf Facebook, oder Leserkommentare bei der Berichterstattung auf. Während einige extrem hohe Forderungen für Schadenersatz fordern, beklagen Andere den generellen Zustand von elektrischen Anlagen auf den Kanaren.

Befremdlich wirkt vor allem die Forderung nach einer Bestrafung der Eltern.
“…sie haben ihre Aufsichtspflicht verletzt…”,
“…man lässt Kinder nicht an elektrischen Anlagen spielen…”,
“…das Kind hätte Schuhe tragen müssen…”
… solche und ähnliche Kommentare kann man lesen.

Diskussionen nach einem Unfall sind normal. Schon deswegen, weil im Nachhinein alle schlauer sind. Einer Forderung zur Bestrafung der Eltern kann man aber nur das Prädikat “voll daneben” verleihen.

Über Graja (1697 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

1 Kommentar zu Schadenersatz für Stromschlag

  1. Hauptsache dem Kind geht es gut. Man muss vorsichtig sein, leider kann der Stromschlag überall kommen.

    Lg Mati

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*