News Ticker

Motorradpolizei geht zu Fuß

kawa312 kg sind für Polizisten zu schwer.
Vom 20. bis zum 25. Mai feiert man auf den Kanaren die Kawasaki Tage. Ob unsere Beamten der „Policía Autonómica de Canarias“ mitfeiern ist fraglich, denn ihre Maschinen fristen seit 3 Jahren ein Kellerdasein.

Die 18.000 Euro teure Kawasaki 1400 GTR ist mit 114 kw und 312 kg Gewicht für Reisen und Langstrecken konzipiert. So wirbt dann auch der Hersteller mit den Worten: „Wer auf das gewisse Extra beim Reisen steht, der ist mit der 1400GTR Grand Tourer immer gut unterwegs, Luxus inklusive.“

Das ist je ein tolles Moped, muss man sich beim Gobierno de Canarias gedacht haben, denn man orderte für die Policía Autonómica gleich 8 dieser Touring Maschinen im Gesamtwert von 130.000 Euro. Das sind inklusive Umlackierung und Sonderausstattung für die Polizeibeamten 16.250 Euro je Motorrad. Ein echtes Schnäppchen also wäre da nicht das Problem, dass die Supermaschinen nach nur einem Einsatz vor 3 Jahren in der Garage auf Wertverlust warten.

Weshalb die Motorräder nicht zum Einsatz kommen?
Darüber kann man unterschiedliche Aussagen lesen. Man habe nicht die richtige Kleidung um ein solch großes Motorrad zu bewegen, eine 1400 cc Maschine ist zu schwer und unhandlich für den Stadtverkehr, so einige der Begründungen. Haben die denn die Kawasaki Werbung nicht gelesen? Man darf gespannt sein, wie das Ganze weitergeht, denn wer auch immer auf die glorreiche Idee zu diesem überdimensionierten Motorradtyp hatte, ist in Erklärungsnot.

Über Graja (1700 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/