News Ticker

Hurrikan Statusmeldung aus La Palma

zumTicker 12 …Montag Morgen 8 Uhr 30
Dauerregen auf der ganzen Insel
Nach einer ruhigen, aber regenreichen Nacht ist auch heute kein Sturm mehr spürbar. Dauerregen beherrscht die ganze Insel. Es besteht weiter Alarmstufe Rot für Sturm, Orange für Regen und Gelb für Welle (Küstenalarm) Ein Blick auf die Webcams der Insel zeigt, das auf der Süd und Westseite starker Wellengang, auf der Ostseite das Meer eher gemäßigt an die Küste kommt.

Los Cancajos & Puerto Naos

Los Cancajos & Puerto Naos

 

landunterTicker 11 ..Flugausfälle auf allen Inseln.
Binter Canarias hat alle Verbindungen zwischen Teneriffa, La Palma, El Hierro und La Gomera gestrichen. Bei 130 km/h Windgeschwindigkeit war nichts anderes zu erwarten. In vielen Gebieten sorgte der starke, noch immer anhaltende Regen für Überschwemmungen, Sturmböen knickten Straßenlaternen, Bananenstauden und Palmen. Genaue Schadendetails kennen wir im Moment nicht. Noch bis morgen Vormittag besteht der Wetteralarm. Kinder haben am Montag schulfrei, auch die Penne bleibt bei dieser Wetterlage vorsorglich geschlossen.

Heute ist der Atlantik braun

Heute ist der Atlantik braun

laterne

 

Ticker 10 … Nach 7 Stunden und 40 Minuten gibt es wieder Strom.

Im Augenblick (22 Uhr 20) ist nur wenig Wind und leichter Nieselregen vorhanden. Wir können jetzt noch ein paar Bilder nachreichen.

auto

stein

steinwal

 

Ticker 9 … es ist noch nicht vorbei. Sturmwarnung wurde für La Palma auf höchste Alarmstufe „Rot“ erhöht. Für Starkregen gilt Orange, für Küstenalarm und Welle Gelb.

sturmwarnung

 

Ticker 8 … der Sturm hat etwas nachgelassen.
seit 17 Uhr 40 hat der Sturm, wohl vorübergehend etwas nachgelassen. Starkregen sorgt ohne Unterbrechung für weitere Erdrütsche und Überschwemmungen. Fotos reichen wir nach.

Ticker 7… seit 17 Uhr kommen nun auch starke Gewitter dazu.

fensterTicker 6 … allerlei Fluggeräte
Seit 14 Uhr 30 permanenter Stomausfall. Unsere Meldungen werden also weniger. Der Sturm ist nun so starkt, das Regenwasser durch die Fenster und Türrahmen gedrückt wird.

Müllcontainer, Palmen und allerlei sonstige Flugobjekte verbieten es nach draußen zu gehen. Wer nicht muss, sollte den Straßenverkehr meiden, denn Steinschlag kommt aus allen Richtungen.

Ticker 5 …Unelco spielt mit der Stromvergabe.
unelcoWind und Regen nehmen weiter zu. 13 Uhr 30 dann, was zu erwarten war, der erste Stromausfall. Etwas Besonderes ist dies auf La Palma nicht. Schon bei kleinen Regenmengen versagt unser Stromnetz, daran ist man auf der Insel gewöhnt. In schlimmen Fällen gibt es auch mal 2 bis 3 Tage keine Elektrizität. Wie weit unser Ticker aktuell bleibt, liegt also auch etwas am Stromversorger.
Um 13 Uhr 40 dann die gewohnte Unelco Lichtorgel.
13 Uhr 40 Strom wieder da. 13 Uhr 42 Strom wieder weg.
13 Uhr 50 Strom wieder da. 13 Uhr 59 Strom wieder weg.
14 Uhr 08 Strom wieder da. 14 Uhr 15 Strom wieder weg.
14 Uhr 25 Strom wieder… Wir könnten das noch eine Weile weiterführen. Welche Schäden im Laufe des Tages und der folgenden Nacht noch auftreten, kann im Augenblick noch nicht vorhergesagt werden. Mit jeder Minute nehmen die Sturmböen zu.

 

Ticker 4 …Webcam Rundumblick um 13 Uhr

Los Cancajos und Flughafen

Los Cancajos und Flughafen

El Paso und Sternwarte

El Paso und Sternwarte

Puerto Naos und Tazacorte

Puerto Naos und Tazacorte

Links zu allen aktiven Webcams der Insel.

 

Ticker 3 …12 Uhr 30 Barometer fällt weiter.
satelitDer Wind aus Südwest nimmt nun stetig zu, das Barometer ist auf 756 mb gefallen. Niederschläge im Norden und Osten der Insel sind bisher minimal, stärker ist der Regen im Süden, Westen und höheren Lagen.

Die LP4 (Zufahrt zum Roque de los Muchachos ist nun gesperrt.

Auf der LP3 (auf höhe El Paso) gab es einen Erdrutsch.

Geschlossen wurden nun auch die Durchfahrtstraßen LP109 und LP124.

Barlovento – woher der Wind kommt.
Als Windrichtung bezeichnet man die Himmelsrichtung aus der der Wind kommt. Man unterscheidet 16 Hauptwindrichtungen zwischen 1 und 360 Grad. Etwas ungenauer geht man bei Wetterprognosen vor, hier wird lediglich von 8, jeweils 45 Grad-Schritten, ausgegangen. Diese Windrichtungen werden auf Wetterkarten mit Windpfeilen dargestellt, anhand derer man auch die jeweilige Windstärke entnehmen kann.

Da nicht jeder eine Wetterkarte mit ihren Isobarenlinien und Windpfeilen lesen kann,  hier die wichtigsten Daten grob umrissen.

wimpel

75 Knoten

Die Spitze eines Windpfeiles zeigt die Richtung an, in welche der Wind weht. Balken auf dem Windpfeil zeigen die Windstärke. Jeder dieser Balken, auch Fieder genannt, steht für 10 Konten Windgeschwindigkeit. Ein halber Fieder entsprechend für 5 Knoten.

Befindet sich am Ende des Windpfeils ein Dreieck, bedeutet dies eine Zusammenfassung von 5 Fiedern, also 50 Knoten. Diese Zusammenfassung wir Sturmwimpeldreieck genannt.

Das Geschwindigkeitsmaß „Knoten“ wird in der Luft- und Seefahrt, so wie der Meteorologie benutzt. 1 Knoten entspricht einer Seemeile oder 1.852 km/h.

Hoch und Tiefdruckgebiete zeigen die Regenwahrscheinlichkeit an und werden durch Isobarenlinien auf der Wetterkarte dargestellt. In einem Hochdruckgebiet sinken Luftmassen großräumig ab. Dabei erwärmt sich die Luft, was einen Schönwetterbereich darstellt. Nah aneinander liegende Isobarenlinien zeigen ein Tiefdruckgebiet mit schlechtem Wetter und Sturm. In der Regel gilt, je höher der Luftdruck, desto besser das Wetter. Fallender Luftdruck auf der Barometeranzeige deutet auf schlechtes Wetter. Dies ist allerdings eine sehr grobe Prognose denn Schlechtwetterereignisse können sich auch bei steigendem Luftdruck ereignen.

 

Ticker 2 ..Sonntag Vormittag 10 Uhr (Wind aus SSW – 758 mb)
Gegen 7 Uhr am frühen Morgen setzten vereinzelt die ersten stärkeren Windböen und leiser Nieselregen, mit längeren Unterbrechungen ein. Noch beträgt die aus SSW wehende Windstärke lediglich 40 bis 50 km/h und auch die Sonne läst sich zwischendurch immer wieder blicken. Das Barometer ist auf 758mb gefallen und lässt erahnen, dass da noch etwas kommt. Spitzenwerte der Windstärken werden uns, so verrät es die Wetterkarte, gegen Abend und am Montag treffen.

windrichtung

 

Samstag Abend 23 Uhr.
hurrikanLive Ticker …zum erwarteten Unwetter.
La Palma macht sich Sturmfest. Ein Hurrikan tobt auf dem Atlantik und soll in wenigen Stunden auf unsere kleine Insel treffen. Für einen echten Hurrikan ist es eigentlich noch zu früh. Die Hurrikansaison im Atlantischen Ozean (die Kanaren sind nur selten betroffen) ist in aller Regel nur zwischen Juli und September.

Als Hurrikan wird ein tropischer Wirbelsturm bezeichnet, der Windstärken von mehr als 64 Knoten (118 km/h) mit sich bringt. Das entspricht auf der Beaufortskala 12 Windstärken.

Ob der Tropensturm tatsächlich ankommt und was er an Wind, Regen und Welle mitbringt, werden wir in Kürze sehen und darüber berichten.

Noch ist stille und trockene Nacht. Nach dem heute sonnigen Tag fällt es schwer an die Vorhersagen zu glauben, die Wetterdienste sind sich jedoch einig. Ab morgen Vormittag 9 Uhr sollen uns die ersten Niederschläge, gefolgt von Starkregen, Wind und hohen Wellen treffen.

Angekündigt haben wir dies bereits.

Aktuelle Wetterlage auf La Palma

Eine Wasserwand rollt auf den Westen zu

 

Über Graja (1685 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/