News Ticker

Guardia Civil im neuen Kleidchen

Foto: Guardia Civil

BMW contra Yamaha.

Ausrüsten, aufrüsten, umrüsten, die Polizei erneuert ihre Flotte und könnte schon bald im neuen Kleidchen auftreten. Betroffen ist die Verkehrspolizei der Guardia Civil. Fahrzeuge und Uniformen sollen erneuert werden, um Beamte besser sichtbar zu machen. Man setzt auf helle, fosforisierende Leuchtfarben und reflektierende Elemente.

Bei Motorradstreifen könnte nun auch der Hersteller gewechselt werden. Man liebäugelt mit der neuen Yamaha FJR 1300 und stellte bereits ein für die Polizei modifiziertes Modell vor. Von offizieller Seite ist dies aber wohl noch nicht öffentlich bestätigt.

Polizeimotorrad

So soll die “neue” aussehen. Foto Canariasenmoto

Hat die traditionelle BMW R1200RT als Polizeimotorrad ausgedient?
Vergleichen wir einmal die Daten der Kontrahenten.

BMW R1200RT

Die BMW mit typischem Boxermotor ist das traditionelle Dienstmotorrad der Guardia Civil und wurde bis 2013 produziert. Der klassische Tourer hat bei einem Hubraum von 1170 cm³ eine Leistung von 81 kw (110 PS). Vollgetankt bringt sie es auf ein Gewicht von 259 kg und eine Höchstgeschwindigkeit von 223 km/h.

Das Motorrad beschleunigt mit seinem 6 Gang Getriebe in 3,7 Sekunden von 0 auf 100. Mit 25 Liter Tank schafft die BMW eine Reichweite von über 500 Kilometern. Die FJR kommt da nicht ganz mit. Zusätzlich gibt es mit der R 900 RT noch eine kleinere Variante als Behördenfahrzeug.

Yamaha FJR 1300

Wenn es etwas mehr sein soll, kann die BMW übertrumpft werden. Mit 5 Gang Getriebe, einem Hubraum von 1.298 cm³ und 107,5 kw (146 PS) ist die Yamaha deutlich stärker, mit 245 km/h Höchstgeschwindigkeit auch schneller als die bayrische Konkurrenz.

Hinzu kommt, dass die Yamaha FJR 1300 noch als aktuelles Modell gebaut wird und für 2016 mit Sechsganggetriebe, LED-Scheinwerfer, Anti-Hopping Kupplung und adaptiven Kurvenlicht ausgestattet wurde. Nicht zuletzt wegen ihrem elektronischen Fahrwerk wurde die FJR (Fast Journey Ride) siebenfacher Sieger bei der Leserwahl der Zeitschrift “Motorrad”. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich unsere Motorradpolizisten diese Maschine wünschen.

Wenn Träume wahr werden

Nicht nur Leistung spielt eine Rolle. Auch der Preis dürfte für die DGT (Direccion General de Trafico) ein Entscheidungskriterium sein. Mit veranschlagten 18.000 ist die Yamaha um einiges preiswerter als die BMW.

Chancen auf neue Motorräder stehen also für unsere Beamten gut. Ob sie sich mit der neuen Farbgebung (auch bei ihren Uniformen) anfreunden können, das ist eine andere Diskussion.

Übrigens, solche Träume wurden schon einmal verwirklicht.
Damals hatte man zu spät festgestellt, dass die 312 kg schwere Kawasaki 1400 GTR unsere Streifenpolizisten überfordert. >> Motorradpolizei geht zu Fuß

Über Graja (1694 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*