News Ticker

Geldstrafen in Santa Cruz

Sex im Auto ist verboten, Polizisten sind jedoch verpflichtet, die Ertappten mit einer Hupe zu warnen und vor der Festnahme 3 Minuten zu warten. In einer anderen Stadt kann man wegen Landstreicherei verhaftet werden, wenn man nicht mindestens einen Dollar dabei hat.

Kuriose US Gesetze füllen ganze Internetauftritte. Aber auch hierzulande ist man vor überzogener Rechtssprechung nicht sicher. Den Beweis liefert unsere Hauptstadt.

Weil immer häufiger Bürger den verdreckten Zustand öffentlicher Flächen beklagen, haben Stadtväter an einer neue Aufgabe zu knabbern. Das Image von Santa Cruz soll verbessert werden. Gelöst wir das Probelm, wie üblich, mit Rechtsverordnungen und Sanktionen.

Sanktionen in der Hauptstadt
Das “Ayuntamiento de Santa Cruz de La Palma” hat eine neue Verordung erarbeitet, die Grundprinzipien und eine Reihe von Verboten enthält, um Straßen und Plätze sauber zu halten. Geregelt wird illegale Müllentsorgung auf öffentlichen Straßen, was auch das Wegwerfen von Zigarren, Kaugummi und sonstigem Unrat beinhaltet. Füttern von Hunden, Katzen oder Tauben, waschen von Autos auf der Straße oder Vandalismus wie Gekritzel und Graffities. Bei Missachtung dieser Regeln werden drastische Geldstrafen verhängt.

Spucken auf die Straße kostet 750,- Euro
Wildpinkler dürfen sich, wie auch Raucher, die ihre Kippen auf der Straße lassen, über den gleichen Betrag freuen. Mit 1.500,- Euro können Vandalen rechnen, die ihre Künste an öffentlichen Einrichtungen oder Hauswänden hinterlassen. Wer nix daraus lernt, für den sieht die Verordnung eine “Multa” von 3.000 Euro als Wiederhohlungstäter vor.

Wird diese Verordnung konsequent umgesetzt, könnte sich nicht nur das Straßenbild ändern, sondern das Stadtsäckel reichlich füllen. Denkt man an den “Dia de los Indianos”, …der Februar wird zur Goldmiene.

Was mir gerade in den Sinn kommt, sind verdutzte Gesichter von Stadtbesuchern und Kreuzfahrtgästen, die mit ihrem Ticket wedelnd nach Hause fliegen. …Besuchen sie Santa Cruz de La Palma – es lohnt sich.

Über Graja (1680 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

1 Kommentar zu Geldstrafen in Santa Cruz

  1. da haben die Bewohner von Los LLanos ja noch Glueck. Da kostet es seit Jahren „nur“ € 300, wenn z.B. man Kippen oder Kaugummi auf die Strasse wirft.
    Mittlerweilen werden in der Regel die Abfalleimer genutzt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*