News Ticker

Es weihnachtet auf La Palma

Zweiter Advent, die Spannung steigt. La Palma feiert Weihnachten mit Schneeflocken aus der Dose und kulinarischen Köstlichkeiten.

Weihnachten steht vor der Tür

Wir dürfen nicht Schlemmen, Tanzen oder Feiern, denn die Adventszeit vom 11. November bis zum 6. Januar ist Fastenzeit. So wollte es ursprünglich die alte Kirche. Heute halten sich nur noch wenige Menschen an diese Vorgaben. Adventszeit ist Konsumzeit. Wann diese Weihnachtszeit beginnt, gibt uns der Einzelhandel vor. Bereits Wochen vor dem 11. November finden wir in Regalen der Geschäfte erste Anzeichen zum nahenden Fest.

Auf den Kanarischen Inseln ist das nicht anders.
Hier ist man der Vorstellung einer “Weißen Weihnacht” ebenfalls verfallen. Auch wenn diese sich eher auf weiße Strände oder künstliche Schneeflocken aus der Dose bezieht. Kunstschnee und Lichterketten im Schaufenster sollen auf den Inseln zum Weihnachtskonsum locken. Geworben wird mit Rabatten, Musikanten beleben mit Weihnachtskonzerten die Straßen. Geschenke spielen dabei nur eine zweite Rolle. Kulinarische Köstlichkeiten eine Größere. Man kauft, was die Geldbörse hergibt, manchmal auch etwas mehr, und lässt es sich gut gehen in der alten Fastenzeit.

Schaufensterdeko in der Weihnachtszeit

Beliebte Schlemmereien zur Weihnachtszeit

Von Weihnachtsgans bis Karpfen, auf der ganzen Welt werden zu Festtagen besondere Gerichte und Leckere Speißen gereicht, die sich regional stark unterscheiden.

Auf den Kanaren geht nichts ohne Turrón.

Der leckere Mix aus Honig, Zucker, Ei und Mandeln kommt zwar vom spanischen Festland, ist aber auch auf La Palma traditionell die erste Wahl bei Süßspeisen zu Weihnachten. Das Original kam im 16. Jahrhundert mit den Mauren aus dem arabischen Raum nach Spanien. Heute gibt es auch Varianten mit kandierten Früchten oder Erdnüssen.

Weihnachtsgerichte auf La Palma.

Ja, Gänzebraten oder Schmorente sind am Weihnachtstisch ab und an zu finden. Weihnachtsessen sind auf den Kanaren normalerweise überaus opulent und dauern stundenlang an. Da gibt es Familienrezepte, die über Generationen weitergegeben werden, aber auch einfache Leckereien. So besteht auf La Palma das traditionelle Festmal am Heiligen Abend aus recht simplen Dingen.

Eröffnet wird mit kalten Aperitifhappen, je nach Geschmack aus einem Repertoire an Ziegenkäse, Meeresfrüchten und Gemüsesorten. Dann reicht man im Kreise der Familie “Picadillo”, eine Hühnerbrühe mit Ei, Minze und Fleischeinlage. Ergänzt wird das Weihnachtsdinner mit “Cabrito en Salsa”, geschmortes Zicklein mit Souce. Dazu genießt man einen der hervorragenden Palmerischen Weine. Am Ende stehen kalorienreiche Kreationen, bei denen oft Honig und Mandeln eine Rolle spielen.

Bars oder Restaurants sind zu dieser Jahreszeit ebenfalls feierlich mit Weihnachtsmotiven geschmückt und bieten an kerzenbestückten Tischen spezielle Menus zum Weihnachtsdinner. Hier sollte man allerdings frühzeitig reservieren, weil in diesen Wochen häufig Treffen von Familien und Arbeitskollegen stattfinden.

Lebende Weihnachtsgrippen

Ein ganz besonderer Tip

Wenn sie sich zur Weihnachtszeit auf La Palma befinden, besuchen sie eine der prunkvollen Weihnachtsgripen, die in vielen Gemeinden ausgestellt werden. Eine besondere Empfehlung ist die “Belen viviente” in Puntallana.

Über Graja (1731 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*