News Ticker

Die 44 Strände von La Palma

Die Strände mit feinem Sand

Tolle Badebuchten und einsame Strände.

Offiziell werden vom kartografischen Institut der Kanaren (GRAFCAN) 44 Strände auf La Palma angeführt. Genau genommen sind es 44 ½ Strände, weil noch so ein halb fertiger Sandhaufen vor unserer Hauptstadt liegt. Hier wird die CRAFCAN ihr Daten noch ändern müssen.

Ein Badeparadies für den geneigten Atlantikurlauber, – denkt man.
Doch weit gefehlt. Viele dieser 44 Strände entsprechen nicht dem typischen Strandbild, nicht einmal der Bezeichnung “Naturstrand”. Was dort angeführt ist, sind Bademöglichkeiten.

Auch Namen sorgen manchmal für Verwirrung.
Playa Girre oder Los Guirres, La Salimera oder Salineras? Ob kleine Siedlungen, Küstengebiete oder Strände, es kommt vor, dass sie in unterschiedlichen Karten unterschiedliche Bezeichnungen finden.

Hier eine Übersicht aller Strände.

Anstelle der Bezeichnung “Strand” wäre “Zugang zum Atlantik” die bessere Wortwahl.
An einigen dieser Orte kann Schwimmen auch gefährlich sein. Interessante Ausflugsziele sind diese “Strände” dennoch. Allerdings müssen sie sich manchmal auf längere Fußmärsche begeben, dass bringen abgelegene Badebuchten so mit sich.

Strände auf La Palma

Bademöglichkeiten im Norden von La Palma

Im rauen Norden der Insel finden sie Bademöglichkeiten fürs Auge und ihre Kamera. Hier ist der Atlantik besonders Wild, die Küste extrem steil. Ein Ausflug lohnt sich.

1. Callejoncitos in Garafía
Länge 100 Meter – Breite 3 Meter – Untergrund Stein, Geröll
Die Playa Callejoncitos liegt schwer zugänglich im Naturschutzgebiet. Wind und Wetterlage machen das Baden dort häufig unmöglich.

calejonsito

2. Fajana de Franceses in Garafía
Länge 700 Meter – Breite 2,9 Meter – Untergrund Stein
Hier gibt es eine Zufahrt mit dem Auto, Parkplätze, Duschen und Toiletten. Für Badegäste gilt: Mit Vorsicht genießen. Welle und Strömungen kommen häufig vor.

3. Fajana de Barlovento in Barlovento
Länge 15 Meter – Breite 5 Meter – Untergrund Stein
La Fajana sind die wohl beliebtesten Meeresschwimmbecken der Insel. Sanitäre Einrichtungen, Parkplätze und ein Lokal für den kleinen Hunger zwischendurch sind vorhanden. Eine der sichersten Bademöglichkeiten im Norden von La Palma.

barlovento

4. Puerto Espíndola in San Andrés y Sauces
Länge 200 Meter – Breite 6 Meter – Untergrund Feiner Sand
Ein bei Einheimischen beliebter Sandstrand ohne sanitäre Anlagen, dafür mit einem hervorragenden Fischrestaurant direkt vor dem gelichnamigen kleinen Fischerhafen. Moderate Wellen machen das Baden dort meist problemlos möglich. Puerto Espindola ist wohl der Einzige, Echte Strand im Norden der Insel.

espindola

5. El Varadero in San Andrés y Sauces
Länge 140 Meter – Breite 3,5 Meter – Untergrund Sand
Eine kleine, versteckte Bucht, die auch mit dem Auto zu erreichen ist. Auch hier gibt es keine Sanitäre Anlagen. Speise und Erfrischungsgetränke im nahe gelegenen Restaurant.

6. Charco Azul in San Andrés y Sauces
Untergrund Stein
Das zweite Meeresschwimmbecken und beliebtes Ausflugsziel im Norden der Insel. Etwas kleiner als La Fajana und in den Sommermonaten ziemlich überfüllt. Das Charco Azul ist Anziehungspunkt für Familien mit Kind. Sanitäre Einrichtungen sind vorhanden, Parkplätze reichen oft nicht aus.

charco

Bademöglichkeiten auf der Ostseite

Im Osten der Insel finden sie Strände mit der begehrten blauen Flagge und mit Los Cancajos den sichersten Badestrand der Insel.

7. Playa La Galga in Puntallana
Länge 150 Meter – Breite 2,8 Meter – Untergrund Geröll, Kies, Sand
Ein schmaler Landstrich mit Zugang zum Meer. Ihn zu erreichen ist per Pkw und Bus möglich, lohnt sich jedoch auf Grund der Badebedingungen nicht wirklich.

Strand_La_Galga

8. Playa Nogales in Puntallana
Länge 500 Meter – Untergrund feiner Sand
Über 300 Treppenstufen geht es zum Strand. Die Playa Nogales ist einer der schönsten Strände der Insel und ebenso gefährlich. Baden sollte man dort niemals alleine und nur bei optimalen Wetterbedingungen. Da dieser Strand direkt vor der Steilküste liegt, gibt es nachmittags dort keine Sonne.

nogales

9. Puerto Trigo in Puntallana
Länge 50 Meter – Breite 7,3 Meter – Untergrund Geröll
Ein etwas abgelegener meist leerer Strand ohne sanitäre Einrichtungen. Die Bucht ist zu Fuß recht leicht zu erreichen.

trigo

10. Martín Luis in Puntallana
Länge 100 Meter Breite 4 Meter – Untergrund Sand, Stein, Geröll
Durch den etwas schwierigen Zugang ist dieser Strand meist Menschenleer. Sanitäre Einrichtungen gibt es nicht.

11. Playa Bajamar in Breña Alta
Länge 400 metros – Breite 4,1 metros – Untergrund feiner Sand
Bajamar ist ein Strand vor den Toren der Hauptstadt. Ausgezeichnet mit der blauen Flagge, sind sanitäre Anlagen, Rettungsschwimmer und Gastronomie (Kiosk) vorhanden.

bajamar

12. Playa Los Cancajos in Breña Baja
Länge 624 Meter – Breite 31 Meter – Untergrund feiner Sandstrand
Neben Puerto Naos und Tazacorte ist der Strand von Los Cancajos einer der drei touristischen Hauptstrände der Insel. Vorgelagerte Wellenbrecher und ein kleines Innenbecken für Kinder machen die Playa Los Cancajos zum sichersten Strand der Insel. Blaue Flagge, Rettungspersonal, Gastronomie und sanitäre Einrichtungen sind vorhanden. Kinder finden dort auch einen Spielplatz.

cancajos-luft

13. La Bajita in Villa de Mazo
Länge 50 Meter – Breite 10 Meter – Untergrund Stein
Weshalb der kleine Fischerort La Bajita in der Liste des Gobierno de Canarias als Strand aufgenommen wurde bleibt mir verschlossen. Hier gibt es lediglich eine Slipanlage für kleine Fischerboote. Dennoch ist dieser Ort zum Schwimmen recht gut geeignet und bei Kindern beliebt. Sanitäre Einrichtungen oder Rettungspersonal gibt es nicht.

bajita

14. El Pocito in Villa de Mazo
Länge 150 Meter – Breite 30 Meter – Untergrund Geröll, Steine
El Pocito könnte eine schöne Bucht sein, liegt aber direkt vor einem Zementwerk. Dadurch ist eine Zufahrt nur an arbeitsfreien Tagen möglich und feiner Zementstaub allzeit präsent. Als Badestelle nicht geeignet.

15. Piedra Nueva in Villa de Mazo
Länge 160 Meter – Breite 10 Meter Untergrund Steine, Sand, Geröll
Die Zufahrt ist über die LP2 mit dem Auto möglich. An diesem Strand gibt es keinerlei Infrastruktur. Entsprechend einsam ist dort der Badegast.

16. El Pozo Norte in Villa de Mazo
Länge 300 Meter – Breite 30 Meter – Unterrund Sand
Auch hier haben wir einen, mit Ausnahme einiger kleinen Häuschen in der Nähe, sehr abgelegenen Strand ohne Infrastruktur. Wer seine Ruhe sucht, wird sich dort wohlfühlen.

17. La Cangrejera in Villa de Mazo
Länge 150 Meter – Breite 20 Meter – Untergrund Sand, Geröll
Hier gilt das Gleiche wie bei El Pozo Norte. Steine und Geröll machen den Strand zusätzlich unkonfortabel.

cangrejeras

18. El Burro in Villa de Mazo
Länge 50 Meter – Breite 6 Meter – Untergrund Geröll
Der kleine Strandabschnitt ist zwar mit dem Pkw erreichbar, Steine und Geröll machen das Baden dort jedoch nicht besonders bequem.

19. Las Salineras in Villa de Mazo
Länge 200 Meter, Breite 15 Meter – Untergrund Sand, Kies
Sanitäre Einrichtung sind nicht vorhanden. Den Strand an der idyllischen Fischersiedlung unter dem östlichen Leuchtturm sollte man aber gesehen haben.

salimera

20. El Poris in Villa de Mazo
Länge 300 Meter – Breite 30 Meter – Untergrund Stein, Sand, Kies
Obwohl dieser Strand mit dem Auto erreichbar ist, gilt er als einsam und abgelegen. Sanitäre Anlagen oder Rettungspersonal gibt es nicht. Dafür viel Ruhe.

21. Playa Martín in Villa de Mazo
Länge 300 Meter – Breite 25 Meter Untergrund Sand, Steine, Geröll
Liegt direkt neben einer kleinen Fischersiedlung. Baden ist durch viel Geröll etwas kompliziert, dafür ist Welle an diesem Küstenabschnitt meist recht moderat.

Playa_Martin

22. Los Roquitos in Fuencaliente de la Palma
Länge 300 Meter – Breite 30 Meter – Untergrund Sand, Geröll
Ein sehr ruhiger Strand den sie nur per Fußmarsch erreichen.

Strände und Bademöglichkeiten im südlichen La Palma

23. El Puertito in Fuencaliente
Länge 75 Meter – Breite 10 Meter – Untergrund Steine, Sand, Geröll
Kaum frequentiert und unbequem. Sanitäre Einrichtungen gibt es nicht, dafür ist der Ort ruhig und abgelegen.

24. Las Cabras in Fuencaliente
Länge 40 Meter – Breite 20 Meter – Untergrund feiner Sand
Ohne jeden Service ist dieser Strand dennoch sehr beliebt und wird bei Einheimischen gerne zum Grillen am Wochenende genutzt.

cabras

25. El Faro in Fuencaliente
Länge 100 Meter – Breite 30 Meter – Untergrund Sand, Steine
Ein kleiner, gut besuchter Strand unterhalb des südlichen Leuchtturm. Toiletten gibt es im alten Leuchtturm, der allerdings nicht immer geöffnet hat. Duschen oder Rettungspersonal gibt es nicht.

faro

26. Playa Echentive in Fuencaliente
Länge 230 Meter – Breite 77 Meter – Untergrund Sand, Steine
Der schwarze Lavastrand entstand nach dem Vulkanausbruch des Teneguia 1971 und zählt zu den landschaftlich Schönsten der Insel.

27. Playa Abadejos in Fuencaliente
Länge 100 Meter – Breite 7 Meter – Untergrund Sand, Steine
Erreichbar über die LP130, Parkplätze sind vorhanden. Mit viel Geschick kann man dort auch baden gehen.

28. Punta Larga in Fuencaliente
Länge 110 Meter – Breite 25 Meter – Untergrund Sand, Steine
Ein schöner Ausflugsort mit kleiner Siedlung zwischen Bananenplantagen. Zum Baden allerdings nicht weiter Spannend, dennoch beliebt.

puntalarga

Badeorte auf der Westseite von La Palma

29. La Zamora in Fuencaliente
Länge 190 Meter – Breite 25 Meter – Untergrund Sand
Grenzt an das Schutzgebiet “Reserva Marina”, sanitäre Einrichtungen oder Rettungspersonal gibt es nicht.

30. El Remo in Llanos de Aridane
Länge 100 Meter – Breite 7 Meter – Untergrund Kies, Steine
Auch El Remo grenzt an die “Reserva Marina”, ist ein beliebter Ausflugsort aber zum Baden nur bedingt geeignet.

Elremo

31. El Charco Verde in Llanos de Aridane
Länge 150 Meter – Breite 10 Meter – Untergrund Sand
Eine wunderschöne Bucht, die auch zum Sonnenbaden einlädt. In den Sommermonaten entsprechend gut besucht. Strandwache ist zum Teil vorhanden.

charcoverde

32. Playa Las Monjas in Llanos de Aridane
Länge 50 Meter – Breite 3 Meter – Untergrund Sand, Steine
Hier hatten sich früher Nudisten versammelt. Mittlerweile treffen sich FKK Freunde in Tazacorte zum Sonnenbaden.

monja

33. Playa Pelota Bayana in Llanos de Aridane
Länge 50 Meter – Breite 1 Meter – Untergrund Kies
Nichts, was einen Besuch lohnt.

34. Playa Puerto Naos in Los Llanos de Aridane
Länge 400 Meter – Breite 10 Meter – Untergrund feiner Sandstrand
Der Badeort glänzt mit einer der schönsten Strandpromenaden der Insel und lädt zum Bummeln ein. Neben Tazacorte und Los Cancajos ist Puerto Naos einer der Touristisch erschlossenen Strände mit kompletter Infrastruktur.

puertonaos

35. Playa Murgas in Llanos de Aridane
Länge 100 Meter – Breite 6 Meter – Untergrund Geröll
Auch hier ist die Bezeichnung “Naturstrand” sehr wohlwollend gemeint. Zum Badeurlaub schlicht nicht geeignet.

36. La Bombilla in Los Llanos de Aridane
Länge 650 Meter – Breite 6 Meter – Untergrund, Stein, Geröll
Der kleine Ort unter dem westlichen Leuchtturm ist einen Ausflug wert. Genießen sie frischen Fisch an der Strandbude, Baden können sie an einem Bootssteeg der im Sommer schnell überfüllt ist.

bombilla

37. Lago de las Damas in Tazacorte
Länge 220 Meter – Breite 8 Meter – Untergurnd Steine, Geröll
Auch hier verhindern dicke Steinbrocken den Badespass. Wer Strandbilder sammelt, sollte einmal vorbeischauen. Sanitäre Anlagen gibt es nicht.

damas

38. Playa Girre in Tazacorte
Länge 400 Meter – Breite 8 Meter – Untergrund Sand, Geröll, Steine
Dieser halb erschlossene Strand verfügt über sanitäre Anlagen, Strandbar und ist beliebt bei der kleinen Surferszene im Westen der Insel.

girre

39. Playa Nueva in Tazacorte
Länge 470 Meter – Breite 7 Meter – Untergrund Sand, Steine
Obwohl der Strand mit dem Auto angefahren werden kann, ist selten viel los. Die meist moderate Welle lässt Baden zu, man sollte jedoch bedenken, dass weder Rettungspersonal noch Toiletten vorhanden sind.

40. Puerto de Tazacorte in Tazacorte
Länge 200 Meter – Breite 20 Meter – Untergrund Sand, Steine
Dieser Strandabschnitt gleich hinter dem Hafen von Tazacorte wird seit jüngerer Zeit von Nudisten belegt.

41 Playa Tazacorte in Tazacorte
Länge 200 Meter – Breite 8 Meter – Untergrund feiner Sand
Einer der beliebtesten und schönsten Strände der Insel. Hier können sie in der Sonne liegen, Wassersport betreiben oder den Sonnenuntergang in einer Strandbar genießen.

Tazacorte

42. Playa El Jorado in Tijarafe
Länge 40 Meter – Breite 1 Meter – Untergrund
Schon die Wanderung durch ein Barranco zu diesem versteckten, vor einer Steilwand liegende Strand ist ein Erlebnis. Zum Baden im Atlantik ist er wenig geeignet.

43. La Veta in Tijarafe
Länge 50 Meter – Breite 8 Meter – Unterrund Steine, Kies
Auch dieser Strand ist etwas kompliziert per Fuß erreichbar und eignet sich nur für Menschen die Einsamkeit suchen.

44. Poris de Puntagorda in Puntagorda
Länge 30 Meter – Breite 5 Meter – Untergrund Stein
Nach einer leichten Wanderung erwartet sie eine malerische Idylle, die man gesehen haben sollte. Ein Ort für Fotografen, baden im Meer wird zur Nebensache.

Mehr dazu in spanischer Sprache
Wer die offiziellen Beschreibungen und Lagepläne möchte, diese gibt es als pdf beim Gobierno de Canarias, kann sich das auf der Seite der CRAFCAN ansehen.

Über Graja (1729 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*