News Ticker

Der erste Sturm des Jahres ist durch.

Wochenende mit Sturm und Regen.

Mit einer Wetterwarnung der Alarmstufe Gelb wurde der erste Sturm des Jahres 2017 für Samstag und Sonntag angekündigt. Am Freitag war klar, es kommt dicker als gedacht, der Wetteralarm wurde von gelb auf Orange erhöht.

Wind, Regen und hohe Wellen an der Küste.

Dauerregen mit heftigen Niederschlägen in der Nacht kündigten den Wind an. Wie auf La Palma üblich, sorgte die Topographie unserer Insel für recht unterschiedliche Bedingungen in einzelnen Gemeinden.

So wurden in Fuencaliente Windgeschwindigkeiten von 145 km/h, in El Paso nur 45 km/h gemessen. Auch die Regenmenge änderte sich von Ort zu Ort. Wurden in Santa Cruz de La Palma noch 121 Liter auf den Quadratmeter gemessen, waren es im Süden der Insel nur 31 Liter.

Barranco de Las Angustias

Sturmschäden auf La Palma.

Örtlich kleinere Überschwemmungen, entwurzelte Bäume und Steinschlag auf Straßen sind, und waren auch bei diesem Sturm übliche Folgen. Außergewöhnliche Ereignisse oder verletzte Personen gab es nach aktuellen Informationen nicht. Die Bevölkerung war vorgewarnt.

Einzelne Straßenabschnitte mussten gesperrt werden, der Flughafen war, wie auch das Netz an Wanderwegen geschlossen. Der Airport ist bereits wieder in Betrieb, kämpft aber mit üblichen Verspätungen, um ausgefallene Flüge nachzuholen. Anders bei Wanderwegen. Diese bleiben geschlossen, bis offizielle Stellen sie wieder Frei geben.

Die Gefahr ist nach dem Sturm nicht vorüber.

Alarmstufe orange wurde auf gelb reduziert. Die große Unwetterwelle ist durch, das Tief aber noch nicht verschwunden. In den nächsten Stunden können durchaus noch einzelne Niederschläge fallen und kräftige Windspitzen über La Palma fegen.

Nach starken Niederschlägen und kräftigen Windböen, ist die Gefahr durch Steinschlag und Erdabrütsche besonders hoch, weil Erdreich aufgeweicht und Instabil ist. Bis zu einer Woche nach einem Unwetter sollte man besondere Vorsicht walten lassen.

Betroffen waren alle Inseln

Sturmschäden und Überschwemmungen gab es auf allen Inseln der Kanaren. In der Provinz Teneriffa mit den Inseln La Palma, El Hierro und La Gomera ist der Wetteralarm auf „Stufe gelb“ reduziert, die Provinz Gran Canaria mit Fuerteventura und Lanzarote warnt noch immer mit „orange“ vor extremen Wetterbedingungen.

Über Graja (1684 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*