News Ticker

Der Dollar ist für Palmeros eine schwierige Währung

Flug gekanzelt

Palmeros die in Südamerika Leben, haben nur schwer Zugang zum Dollar. So lautet die seltsame Begründung für den ausgefallenen Direktflug der Air Europa von Caracas nach La Palma.

Um Palmeros die in Südamerika leben, einen Besuch der Bajada zu ermöglichen, wollte der Diplomat „Moises Morera“ eine Maschine der Air Europa für einen Direktflug von Caracas zur Isla bonita chartern. 1.804,- Dollar sollte das Ticket pro Nase kosten. 300 Personen hätten dann die Fiestas Lustrales besuchen können. Über die Hintergründe haben wir bereits im Januar mit dem Artikel „Diplomatenflug für die Allgemeinheit“ berichtet.

Heute berichtet die „La Palma Ahora“, dass der Flug gekanzelt wurde.
Die Nachfrage an den Fiestatickets war zu gering um den Flieger zu füllen. Begründet wird die mangelnde Nachfrage mit der Währung. Der Flug sollte in Dollar bezahlt werden, aber durch eine schlechte Wirtschaftslage in Venezuela haben nur wenig Personen Zugang zu dieser Währung.

Entgegen der offiziellen Begründung könnte man sich vorstellen, dass der Stellenwert der Zwergentänze beim kanarischen Venezolaner Möglicherweis doch nicht ganz so hoch angesiedelt ist, wie man das auf La Palma gerne hätte.

Hinzu kommt, dass eine vierköpfige Familie bei schlappen 7.000 Euro (nur für den Flug) durchaus wirtschaftliche Interessen anstellen muss. Diese haben allerdings wenig mit der Währung zu tun.

Über Graja (1694 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*