News Ticker

Auto fahren auf Kredit.

Bessere Fahrer haben mehr Punkte.
Fährt der böse Bube in die Polizeikontrolle, gibt es ganz schnell ungeliebte Punkte in der schönen Stadt Flensburg. Nicht so in Spanien, hier freut man sich über viele Punkte auf dem Strafkonto, denn man fährt auf Kredit. Maximal 15 Kreditpunkte kann der gute Autofahrer haben. Ist der Kredit aufgebraucht, wird der Führerschein eingezogen.

Wie das funktioniert ist einfach.
Wer den Führerschein länger als 3 Jahre besitzt, bekommt 12 Punkte als Kredit gutgeschrieben. (Führerscheinanfänger bekommen 8 Punkte auf ihr Konto) Lässt sich der brave Fahrer 3 Jahre lang nichts zuschulden kommen, oder nicht erwischen, gibt es 2 Zusatzpunkte. Nach weiteren 3 Jahren ohne Verkehrsdelikt gibt es einen weitern Punkt auf dem Strafkonto. Damit wäre dann die Höchstpunktzahl von 15 erreicht und man gilt bei der Verkehrsbehörde als „guter Fahrer“.

Dieser Kredit ist schnell aufgebraucht.
Fahrer, die sich nicht an die Regeln halten, sind ihre Kreditpunkte, und damit ihre Fahrerlaubnis schnell wieder los.

Hier einige Beispiele:
Fahren mit Alkohol von mehr als 0,5 mg/l – 6 Punkte
Fahren mit Radarwarngerät – 6 Punkte
Fahren ohne Sicherheitsgurt oder Telefonieren – 3 Punkte
Vorbeifahren im Überholverbot – 4 Punkte
auch geringe Geschwindigkeitsübertretungen werden mit Punktabzug bestraft.
Mehr zum spanischen Verkehrsrecht.

Über Graja (1754 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma-nachrichten.kanaren-urlaub.org/autoren-impressum/